Zoopharmakognosie - Selbstmedikation von Tieren

Es gibt wieder ein Tour, bei Interesse melde dich am besten gleich.

Ja ich will Kontakt

Was für ein kompliziertes Wort! Vermutlich sagt Dir das Wort erst mal nichts, aber bestimmt hast Du es schon bei Deinem Hund oder Deiner Katze gesehen. Glaubst du nicht? Sicher hast Du Deinen Hund schon mehrmals beobachtet, wie er ganz akribisch einzelne Grashalme abknabbert. Oder geht er immer an eine ganz bestimmte Stelle im Garten oder Wald, gräbt dort nach Erde und leckt sie auf? Katzen fressen z.B.  gerne Katzenminze im Garten. Siehst du und genau  das ist auch Zoopharmakognosie!

In freier Wildbahn fressen Tiere bestimmte Gräser, Früchte, Wurzeln oder Erden, die eigentlich nicht zum natürlichen Nahrungsspektrum gehören. Das dient dazu, ihren Organismus gesund und in Balance zu halten. Das ist ein absolut überlebenswichtiges Verhalten und angeboren. Die Domestikation hat diese Fähigkeit nicht beeinträchtigt. Leider fehlt unseren Haustieren in der Regel die Möglichkeit, selbstständig an benötigte Substanzen zu gelangen.

 

In den 1980 er Jahren hat  Prof. Huffman dieses Verhalten zufällig bei Schimpansen beobachtet. Die Lehmlecke am Amazonas, zu der unzählige Sittiche und Aras kommen, um die Alkaloide, die vermehrt  in ihrer Nahrung vorkommen zu neutralisieren, ist weltbekannt. 

 

 

 

 

 

Warum sollte Dein Hund in den Genuss von angewandter Zoopharmakognosie kommen?

  • Du möchtest wissen, ob sich dein Hund rundum wohl fühlt
  • Du möchtest wissen, ob dein Hund eine "Baustelle" hat, schon bevor er klinische Symptome zeigt
  • Dein Hund ist kastriert, daraus können sich oft lange unbemerkte organische Probleme ergeben
  • Dein Hund Auto fahren furchtbar findet
  • Du hast einen älteren Hund und möchtest ihn bestmöglich unterstützen
  • Dein Hund hat ein chronisches oder akutes Problem
  • Du möchtest Deinem Hund die Möglichkeit geben sich selbst zu helfen 

Du wirst überrascht sein, was alles während einer Sitzung passiert, wie genau dein Hund zeigen kann welche Pflanzensubstanz  er aktuell benötigt und welche nicht.  Bisher habe ich noch kein Tier erlebt, dass sich nicht auf Zoopharmakognosie eingelassen hätte. 

Du möchtest mehr darüber erfahren, wie eine Sitzung abläuft? Dann lies unter Wie wird Zoopharmakognosie angewendet? weiter.

Falls Du Deinen Freunden etwas über mein Angebot erzählen möchtest, so gibt es hier einen Flyer zum Download

Ich habe auch ein Interview bei Karin Immler dazu gegeben. Hier geht es zum Podcast

Wenn du eher der visuelle Typ bist, geht es hier zu einem Video zusammen mit Tina Hillebrand Video Zoopharmakognosie

Caroline Ingraham die Begründerin der angewandten Zoopharmakognosie hat diese wunderbare Methode, mit Tieren zu arbeiten, entwickelt. 

Kunden die mit ihren Hunden bei mir waren berichten folgendes:

 

Dagmar schreibt: "Bobo konzentrierte sich auf zwei Wesentliche, eines was für innere Stabilität, gegen Ängste wirksam ist und eines zeigte er an, was einen Hinweis auf Imbalancen im Bewegungsapparat gab, sehr zu meinem Erstaunen, war er doch medizinisch als " gesund" begutachtet, was sein Skelettsystem anbelangt. Es stimmte mich sehr nachdenklich. So haben wir zunächst mit einem der angezeigten Öle einige Zeit, in Verbindung mit Körperarbeit Bobo sehr erfolgreich unterstützt, was seine Ängste, Unsicherheiten anbelangt, dann kam die " Überraschung". Er wurde Leishmaniose positiv getestet und hatte einen aktiven Schub, da kam der Hinweis, Leishmaniose Hunde haben oft Gelenkbeschwerden."

 

Elske sagt: " . . . . ich fand es besonders spannend zu sehen, wie sorgfältig Nelly die Substanzen ausgewählt hat, die sie gerade braucht, und wie genau Claudia auch die subtilsten Reaktionen wahrnehmen, deuten und erklären konnte.“

 

 

 

Christine sagt: ". . . für mich war es am eindrücklichsten, dass Brownie mir genau zeigen kann was er braucht und ich dadurch viel besser erkenne, wenn es ihm nicht so gut geht."

 

 

Sandra erzählt:  ". . . . Du hattest uns ja 3 mal besucht, und es war wirklich faszinierend wie unterschiedlich Vito die Düfte ausgesucht hat und wie er selbst damit gearbeitet und Dich quasi gesteuert hat.
Leider können Tiere ja nicht normal mit uns sprechen, aber wer wie Du über die Düfte zuhört, findet sehr gut heraus was gerade die „Baustelle“ ist und Unterstützung benötigt.
Die Zoopharmakognosie ist auf jeden Fall nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken und ich bin wirklich dankbar das Du bei uns warst. . . "

Elli schreibt: . . . " sehr beeindruckend fand ich dass, Lia sich während der Session einfach ablegen und ganz tief entspannen konnte, obwohl sie das in dieser Umgebung und mit fremden Menschen vorher noch nie geschafft hat. Sie konnte auch nach der Session ins Auto springen, das hatte sie schon seit Wochen verweigert."

 

Angewandte Zoopharmakognosie ist beinahe auf alle Tierarten anwendbar. Mit Aromatherapie oder mit Bachblüten ist diese Arbeit aber nicht vergleichbar.

 

Bitte beachtet:

Eine Anwendung ersetzt keinen Tierarzt, aber sie kann bei vielen Problemen unterstützend und heilend wirken. Bis jetzt habe ich wirklich noch kein Tier erlebt, das sich nicht auf die Arbeit mit den pflanzlichen Substanzen einlassen konnte und nicht in irgendeiner Weise maßgeblich davon profitiert hat.

Eine Session dauert in der Regel zwischen 1,5 und 2,5 Stunden.

Was kostet eine Session? Grundgebühr 25€ plus 60€/ Stunde plus ggf Anfahrt.

Du wohnst zu weit weg? Kein Problem, 1-2x im Jahr mache ich eine Rundtour und komme bei Dir vorbei. Sichere Dir rechtzeitig einen Termin!

Die nächste Tour findet vom 18.09.-18.10.21 statt.

Du möchtest es mit Deinem Hund ausprobieren?

Dann melde Dich jetzt gleich über das Kontaktformular